EINER VON UNS

Werden Sie Botschafter!

Werden Sie Botschafter dieser Europäischen Bürgerinitiative! Sammeln Sie Unterschriften z.B. in Ihrem Freundeskreis, Ihrer Gemeinde, in der Nachbarschaft oder in der Fußgängerzone. Bitte nutzen Sie dafür unbedingt das von der EU-Kommission autorisierte Unterschriftenformular! Sie finden das Unterschriftenformular hier.

Bitte schicken Sie die ausgefüllten Unterschriftenformulare an die zentrale Sammelstelle für Deutschland: Europäische Bürgerinitiative EINER VON UNS, Zionskirchstraße 3, D-10119 Berlin.

Das Unterschriftenformular für Österreich und die Adresse der österreichischen Sammelstelle finden Sie hier.


Wir unterstützen EINER VON UNS


Foto: privat

Thomas Schirrmacher, Rektor des Martin-Bucer-Seminars

»Menschenwürde und Menschenrechte sind unteilbar, auch wenn man sich aus praktischen Gründen organisatorisch auf die eine oder andere Frage konzentriert. Dazu gehört auch der Schutz der Menschenwürde am Anfang und am Ende des Lebens. Vor allem wenn die Betroffenen nicht für sich selbst sprechen können, brauchen wir eine breite Menschenrechtsbewegung zu ihren Gunsten. Das steht auch der EU gut an, die sich in ihren Grundlagendokumenten über die Menschenrechte definiert.«


Foto: Christliches Medienmagazin pro/flickr.com/CC BY 2.0

Hartmut Steeb, Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz

»Nach dem 1990 verabschiedeten Embryonenschutzgesetz steht menschliches Leben von der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle unter dem Schutz der Rechtsordnung. Wir sind dankbar, dass auch der Europäische Gerichtshof diesen Tatbestand festgestellt hat. Nun gilt es insgesamt für die Rechtsgemeinschaft in der Europäischen Union die notwendigen Folgerungen zu ziehen. Als Deutsche Evangelische Allianz rufen wir darum alle Christen, Gemeinden und Kirchen zur Unterstützung der Initiative auf und sich an der Unterschriftensammlung zu beteiligen.«


Foto: Presidência da Republica/Roberto Stuckert Filho/wikimedia.org/CC BY 3.0 BR

Papst Franziskus

»Ich fordere dazu auf, weiterhin die Aufmerksamkeit aller auf das wichtige Thema zu lenken, das die Achtung für das menschliche Leben von seiner Empfängnis an darstellt. Diesbezüglich möchte ich auch an die Unterschriftensammlung erinnern, die heute in vielen italienischen Pfarreien durchgeführt wird, um die europäische Initiative EINER VON UNS zu unterstützen, die das Ziel hat, dem Embryo rechtlichen Schutz zu gewähren und jedes menschliche Wesen vom ersten Augenblick seines Daseins an zu schützen.«


Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Michael Meister, Mitglied des Deutschen Bundestages

»Das Thema Lebensschutz war und ist mir immer ein großes Anliegen. Der Maßstab für mein politisches Handeln ist das christliche Menschenbild. Aus der Unantastbarkeit der menschlichen Würde ergeben sich nach meinem Verständnis natürliche Grenzen. So verpflichtet dieser Maßstab unter anderem zur Absage an den menschlichen Machbarkeitswahn im Bereich der Bioethik, denn Menschen dürfen nie Mittel zum Zweck werden. Seitdem ich Mitglied des Deutschen Bundestages bin, habe ich bei entsprechenden politischen Fragestellungen bzw. Entscheidungen ausnahmslos im Sinne des Lebensschutzes votiert. Auch zukünftig werde ich meinen Prinzipien treu bleiben. Gerade das Thema Lebensschutz ist viel zu bedeutend, um damit wankelmütig umzugehen. Vor diesem Hintergrund habe ich die Initiative EINER VON UNS gerne unterzeichnet.«


Foto: privat

Stephan Holthaus, Prorektor der Freien Theologischen Hochschule Gießen, Leiter des Instituts für Ethik & Werte

»Wir tun in unserer Zeit gut daran, den Lebensschutz konsequenter als liberaler auszulegen. Jeder Mensch war mal ein Embryo. Jedes menschliche Embryo ist deshalb EINER VON UNS. Ich unterstütze gerne die Initiative.«


Foto: martin-kastler.de

Martin Kastler, Mitglied des Europäischen Parlaments

»Ich trete ein für den konsequenten Schutz des menschlichen Lebens von seinem Beginn, der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle, bis zu seinem natürlichen Ende. Niemand hat das Recht, über andere zu verfügen. Klonen, Embryonenforschung, Präimplantationsdiagnostik, Abtreibung und alle anderen Eingriffe, denen der Embryo zum Opfer fällt, verstoßen daher gegen die Menschenwürde und die Menschenrechte. Deshalb unterstütze ich die Europäische Bürgerinitiative EINER VON UNS und habe bereits unterschrieben.«


Foto: Jörg Noller/Wikimedia Commons/CC BY-SA 2.0 DE

Robert Spaemann, Professor emeritus an der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

»Das Menschenrecht auf Schutz des Lebens und der Würde steht und fällt damit, dass niemand befugt ist, den Kreis derer zu begrenzen, die auf den Schutz ein Anrecht haben. Alle Versuche, dieses Recht später als mit der Zeugung beginnen zu lassen, führen zur Willkür derer, die die Gefahr bereits hinter sich haben, getötet und als medizinisches Material missbraucht zu werden. Wer das nicht will, sollte die Initiative EINER VON UNS durch seine Unterschrift unterstützen.«



Lukas Kenner, Professor an der Medizinischen Universität Wien

»Ich unterstütze diese Initiative, weil ich mich als Arzt und Forscher dem Menschen verpflichtet fühle. Unser Standesethos lautet nur dies am Menschen zu tun, was ihn fördert, aufbaut und heilt. Dies betrifft auch das jüngste Mitglied der menschlichen Familie – den Embryo.«


Foto: bernd-posselt.de

Bernd Posselt, Mitglied des Europäischen Parlaments

»Von Anfang an dem Unterstützerkreis von EINER VON UNS im Europäischen Parlament zugehörig, freue ich mich über den großen Erfolg dieser wichtigen Bürgerinitiative für den Menschenschutz. Es wäre eine Schande, wenn sie ausgerechnet in Deutschland am Mangel an Unterschriften scheitern würde. Deshalb appelliere ich an alle, denen das Lebensrecht und die körperliche Unversehrtheit jedes Menschen von der Zeugung bis zum natürlichen Tod ein Anliegen ist, die Wochen bis zum 1. November noch zu nutzen, um energisch Unterschriften zu sammeln und Mitstreiter zu mobilisieren. Ein Europa des Lebens werden wir nur bekommen, wenn wir uns entsprechend kämpferisch und aktiv dafür einsetzen.«


Foto: privat

Ernst-Wolfgang Böckenförde, Richter des Bundesverfassungsgerichts 1983-1996

»Der Embryo ist ein Mensch im frühesten Stadium seiner Entfaltung. Als solcher ist er Träger der Menschenwürde. Das verbietet seine Instrumentalisierung zu Forschungszwecken, die seine Tötung einbeziehen.«


Foto: Robert Boecker/Erzbistum Köln/CC BY-NC 3.0 DE

Joachim Kardinal Meisner, Erzbischof von Köln

»Der Europäische Gerichtshof hat 2011 festgestellt, dass menschliches Leben mit der Befruchtung beginnt und der Mensch in seiner Würde von diesem Zeitpunkt an zu schützen ist. Ich schließe mich daher dem Europäischen Bürgerbegehren an, das auf diese geltende Rechtslage aufmerksam macht und zu ihrer konsequenten Einhaltung auffordert.«


Foto: pde/Bistum Eichstätt

Gregor Maria Hanke, Bischof von Eichstätt

»Ich wünsche mir, dass sich möglichst viele mit ihrer Unterschrift im Internet daran beteiligen und somit ein Zeichen für die Würde des menschlichen Lebens von Anfang an setzen.«


Foto: Fabio Pozzebom/ABr/Wikimedia Commons/CC BY 3.0 BR

Benedikt XVI., Papst emeritus

»Ich wünsche der Initiative EINER VON UNS jeden denkbaren Erfolg, denn in Europa sollte die Würde jedes Menschen geschützt werden.«


Bernd-M. Wehner, Bundesvorsitzender des KKV, Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung

 

»Ethische Leitlinien in Forschung, Verwaltung und Politik sind ein zentrales Anliegen des KKV. Klonen und das Töten von Embryonen überschreitet die zulässigen Grenzen weit - dafür darf es keine öffentlichen Gelder geben. Nicht in Deutschland, nicht in Europa, nirgendwo! Deshalb werden wir bis zuletzt eine aktive Rolle spielen und die Bürgerinitiative in Deutschland gerade im herbstlichen Endspurt nach Kräften unterstützen.«




Unterschriften

Deutschland

Quorum: 74.250 gültige Unterschriften
Insgesamt erreicht: 174.137
Quote: 234,53 Prozent

EU-weit

Erforderlich: mindestens 1.000.000 gültige Unterschriften
Insgesamt erreicht: 1.897.588

Stand: 1. November 2013

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!


Rücksendefrist

Unterstützt werden konnte EINER VON UNS bis zum 1. November 2013.

Vielen Dank für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung!


Botschafter

 

 

Die Europäische Bürgerinitiative EINER VON UNS wird von vielen Botschaftern unterstützt!

Alle Botschafter der Initiative finden Sie hier.


Protest in Straßburg gegen den »Estrela-Bericht«


Videostatement von Hedwig v. Beverfoerde


Video der Europäischen Bürgerinitiative ONE OF US (Englisch)


Statement Dr. Peter Liese, MdEP


Statement Robert Antretter, Ehrenvorsitzender der Lebenshilfe e.V.


Spendenkonto

Stiftung Ja zum Leben
Stichwort EINER VON UNS
Konto-Nr. 7 71 22 00 00
BLZ 440 800 50
Commerzbank Meschede

Für Überweisungen aus dem Ausland:
IBAN: DE 50 4408 0050 0771 2200 00
SWIFT-BIC: DRES DE FF 440


517efb333